Die besten Low-Carb Abendessen

Dönersalat

IMG_20160826_135945Günstiges und leckeres tiefgefrorenes Dönerfleisch gibt es in türkischen Supermärkten oder bei Edeka. Dönerspieße und gefrorenes Dönerfleisch bestehen aus sogenanntem Hähnchenkeulenfleisch. Das ist zwar deutlich fetter als beispielsweise Hähnchenbrust, aber eben auch viel leckerer. Typische Nährwerte von gefrorenem Dönerfleisch sind pro 100g:

  • 200 kcal
  • Fett: 13 g
  • Kohlenhydrate: 5 g
  • Eiweiß: 17 g

IMG_20160826_140006

Das gefrorene Dönerfleisch gebe ich mit etwas Öl und einer geschnittenen Zwiebel in eine beschichtete Pfanne und lass es unter häufigem Wenden goldbraun braten. Währenddessen kümmere ich mich um den Salat und die Soße. Meistens bin ich zu faul Salat zu Schneiden und zu Putzen und kaufe deswegen fertigen Salat in der Plastiktüte. Der ist zwar deutlich teurer, aber man erhält dafür auch eine Salatmischung und hat keine Arbeit. Besonders gerne esse ich zum Dönerfleisch eine Salatmischung die etwas Mais enthält. Außerdem schneide ich mir meistens noch einige Cocktailtomaten in den Salat.

Für die Soße mische ich einfach etwas Joghurt (ca. 100 ml) mit einer Knoblauzehe, etwas Salz und gefrorenen gemischten Kräutern. Mein Favorit für die Dönersoße sind die Italienische Kräuter von Iglo. Alles einfach verrühren und solange das Fleisch brät ziehen lassen. Wenn das Fleisch fertig ist, gibt man es über den Salat und übergießt das Ganze mit viel Joghurtsoße.

Tipp wenn es schnell gehen muss oder man unterwegs ist: Manche Dönerbuden bieten auch einen Dönersalat an. Gibt es keinen solchen Salat kann man nachfragen ob die häufig angebotene „Döner-Box“ auch ohne Pommes und stattdessen nur mit Salat zu haben ist.

 

 

Fisch aus dem Backofen mit Salat oder Gemüse

Zum Würzen bestreiche ich den Fisch mit etwas Olivenöl und streue Pfeffer und Knoblauch auf die Filets.

Wichtig: Den Fisch nicht salzen, sondern nur pfeffern! Salz kommt erst auf den Fisch wenn er auf dem Teller liegt. Ansonsten wird der Fisch trocken.

Mein Favorit ist gefrorener Kabeljau. http://www.filmstarts.de/nachrichten/18493284.html

Nicht umsonst ist Kino-Muskeprotz Dwayne „The Rock“ Johnson knapp ein Kilo Kabeljau pro Tag ;-).

Burgersalat

Für alle die keine Milch vertragen: leckeren, veganen Streukäse gibt es z.B bei Füllhorn. Allerdings ist veganer Käse ja nie ganz günstig.

Hähnchenbrust mit exotischem Gemüse und Kokosmilch

Häufig

Low-Carb Hamburger

Zucchini-Spaghetti

Es erfordert etwas Übung, dass die Zuccini-Nudeln nicht zu Matsch werden.

Bolognese, Frutti di Mare, Pesto!

Alternative: Konjak-Nudeln. (Allerdings sind mir Zuccinis lieber, da mir Konjak-Nudeln zu sehr in die Richtung Fertiggericht gehen.)